Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /kunden/353761_92237/webseiten/joomla2.5/plugins/content/jw_simpleImageGallery/jw_simpleImageGallery.php on line 31

Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /kunden/353761_92237/webseiten/joomla2.5/plugins/content/jw_simpleImageGallery/jw_simpleImageGallery.php on line 32

Vereins-Chronik

Unsere Stadt hat einen neuen Verein: „Die Briefmarkenfreunde", so lautete es in der Sulzbach-Rosenberger Zeitung vom 20. Oktober 1964. Die Gründungsversammlung wurde am 16. Oktober 1964 in den Gasthof Bayerischer Hof einberufen. Mit Hilfe der Vertreter des Landesverbandes Bayer. Philatelisten und der Sammlerfreunde aus Schwandorf wurde unser Verein aus der Taufe gehoben.

Die 26 Gründungsmitglieder wählte die vorläufige Vereinsführung:

1. Vorsitzender: Konrad Frühling
Kassier: Karl Scherm
Schriftführer: Hans Schug
Neuheitenwart: Erwin Tschernich
Beisitzer: Leopold Langer, Josef Stadtherr, Horst Thomas

                    

Gleichzeitig wurde beschlossen, ab 1. Januar 1965 dem Landesverband Bayer Philatelisten e.V. und dem Bund Deutscher Philatelisten (BDPh) beizutreten. Wie schon zuvor, wurden die Zusammenkünfte an jedem ersten und dritten Sonntag im Monat beibehalten.

Der junge Verein wollte sich jetzt auch in der Öffentlichkeit präsentieren. Am 3. und 4. Dezember 1966 fand im großen Rathaussaal die erste Werbeausstellung statt. Der damalige bayerische Wirtschaftsminister Dr. Schedl und Landrat Karl Winkler zählten zu den zahlreichen Besuchern. Gezeigt wurden Ausschnitte vom Königreich und Freistaat Bayern, Deutsches Reich von 1871 - 1935, Bundesrepublik mit den Besatzungsgebieten, sowie verschiedene Länder- und Motivsammlungen. Bemerkenswert ist vor allem, dass alle ausgestellten Objekte aus eigenen Reihen kamen.

Auch die interessierte Jugend unserer Stadt wurde angesprochen. Am 11. März 1967 konnte die Jugendgruppe gegründet werden. Herr Karl Heintz übernahm die Führung als erster Jugendleiter.

Der Eintrag ins Vereinsregister erfolgte 1968.

Noch im gleichen Jahr wurde eine neue Vorstandschaft gewählt, die sich viel vornahm.

1. Vorsitzender: Konrad Frühling
2. Vorsitzender: Horst Thomas
Kassier: Helmut Waldmann
Schriftführer: Edgar Röscher
Neuheitenwart: Erwin Tschernich
Jugendleiter: Karl Heintz
Beisitzer: Leopold Langer, Josef Stadtherr, Hans Prechtl

     

In den folgenden Jahren wurden eine Vielzahl von bemerkenswerten Veranstaltungen durchgeführt:

31. Mai - 1. Juni 1969

 

21. Landesverbandstagung Bayer. Philatelistenvereine e. V.

 

27. - 28. März 1971

 

Briefmarkenausstellung im Rang III Motto: Sammler sine glückliche Menschen

 

16. - 19. Sept. 1972

 

1. Oberpfälzer Motiv Briefmarkenausstellung: „Der Bergmann in der Philatelie"
Diese Veranstaltung war ein Beitrag zum Gründungsfest des Bergknappenvereins und des 2. Bayer. Knappentages.

 

31. März 1974

 

Vereinsjubiläum „10 Jahre Briefmarkenfreunde e. V.". Anlässlich dieses Festes wurde den Gründungsmitgliedern die Treuenadel des BDPh verliehen

 

3. - 17. Juni 1975

 

1. Erster offizieller Gegenbesuch in Maintenon. Eine Guppe von 22 Personen waren Gäste beim französischen Partnerschaftsverein. Es wurde den Sulzbacher Sammlern ermöglicht, die Welt­ausstellung „ARPHILA“ in Paris zu besuchen.

 

26. - 27. Juni 1976

 

Beteiligung an der 950-Jahrfeier unserer Stadt mit Sonderpostamt, Sonderstempel,  Erinnerungskarte sowie einer Broschüre „Sulzbacher Postgeschichte"

 

4. - 5. Sept. 1976

 

Als weiterer Beitrag zur 950-Jahrfeier wurde die erste Deutsch-Französische
Briefmarkenausstellung gemeinsam mit dem Philatelistenclub Maintenon veranstaltet. Zur Umrahmung war das Postmuseum Nürnberg mit einer Sonderschau vertreten.

 

22. - 25. Juli 1977

 

10 Jahre Partnerschaft-Jumelage Sulzbach-Rosenberg Maintenon. Mitwirkung an den Festlichkeiten im Landratsamt

 

24. - 27. Nov. 1977

 

Beteiligung an der J. E. v. Seidelausstellung zur Eröffnung des Literaturarchivs Mit dem philatelistischen Objekt „Die schwarze Kunst", einem Sonderstern und Sonderumschlag erinnerten wir an den 150. Todestag von J. E. v. Seidel.

 

8.- 10. Sept. 1978

 

Fahrt zur „PRAG/Weltausstellung" n Besuch der Ausstellung Kaiser Karl IV in Prag.

 

24. - 25. März 197

 

Vereinsjubiläum „15 Jahre Briefmarkenfreunde e. V." und 31. Landesverbandstag der Bayrischer Philatelistenvereine e. V. Zu dieser Veranstaltung wurde der 1. Bayer. Großtauschtag für Ansichts- und Bildpostkartensammler mit Sonderpostamt und Sonderumschlag durchgeführt.

 

26. - 27. Mai 1979

 

Europa-Tage Mit einem internationaler Briefmarkensalon unter Mitwirkung der Sammlerfreunde aus Frankreich und Dänemark wurden die Europatage begangen. Höhepunkt war die 1. Sulzbach-Rosenberger Luftpostbeföderung nach Gerolzhofen

 

12. - 13. April 1980

 

1. Ostbayerischer Großtauschtag. Zusammen mit den Oberpfälzer Vereinen wurde ein weiterer Tauschtag mit einer Sonderschau der Lufthansa veranstaltet.

 

4. - 9. Juni 1980

 

Besuch in Maintenon zur 10. Briefmarkenausstellung des dortigen Philatelistenclubs. In Begleitung des Landrats. Herrn Dr. Wagner und des Bür­germeisters, Herrn Göth konnten wir die Geburt einer Briefmarke „Schloss Maintenon" aus der französischen Tourismusserie miterleben.

 

19. März 1981

 

Sulzbach-Rosenberger Briefmarkenfreunde würdigen mit Sonderstempel und Sonderumschlag die Eröffnung des 1. Bayer. Schulmuseums

 

17. - 18. April 1982

 

1. Bayer. Brieftaubenpost anlässlich des Großtauschtages. Das von Brieftauben beförderte Pigeongramm, versehen mit Abflug- und Ankunftszeit setzte wieder Akzente in der Vereinsgeschichte.

 

9. - 10. April 1983

 

Die „Schütze"-Matrosen gingen „stempeln" Anlässlich des Großtauschtages war eine Abordnung des Patenbootes unserer Stadt anwesend. Der Bordstempel des schnellen Minensuchbootes „Schütze" war ein begehrter Beleg.

 

6. - 8. Mai 1983

 

Besuch bei den Briefmarkenfreunden ASSINDIA in Essen. Die Kontakte beider Vereine reichen weiter zurück. Zum 6. ASSINDIA-Großtauschtag wurde die Fahrt in Begleitung von Bürgermeister Ernst Zintl nach Essen unternommen. Neue Erkenntnisse und Impulse im Sinne der Philatelie konnten gewonnen werden.

 

28. – 29. April 1984

 

Zum 20-jährigen Vereinsjubiläum wurde eine Werbeschau mit eigenen Objekten dargeboten und mit besonderer Unterstützung durch unseren Partnerverein „ASSINDIA Essen“.

 

11. -12. April 1987

 

Auch zum 6. Deutschen Bergmannstag durfte die Philatelie nicht fehlen. Wir unterstützen die große und überregionale Veranstaltung mit einer Rang 3 Ausstellung mit dem Thema "Bergbau und Philatelie“, um auf diese Weise die Festtage noch zu bereichern.

 

1. -2. April 1989

Zum 25-jährigem Jubiläum der Briefmarkenfreunde e.V. luden wir zu einer Rang 3 Ausstellung "Heimat und Philatelie" verbunden mit einem Großtauschtag für Ansichtskarten und Briefmarken herzlichst ein. Auch hier unterstütze unser Partnerverein "ASSINDIA Essen" wieder durch große Beteiligung.

 

30. August 1990

 

„500 Jahre Post" Hoch auf dem gelben Wagen mit Nostalgie und etwas Biedermeier zeigten sich Postkutschen und Postreiter als sie auf ihrer Sternfahrt von Passau nach Frankfurt/Main für zwei Tage in Sulzbach einkehrten.  Mit einem bunten Treiben mit Musik und Gauklern, Tanzen und Essen wurde ein großes Fest gefeiert. Beim Historischen Postkursmarkt durfte das historische Sonderpostamt natürlich nicht fehlen. Bei diesem Sonderpostamt hatte unser "aktiver Stempler"  Erich Balzer über 20.000 Belege zu stempeln!! Beachtliche Leistung!

 

24. - 25. Oktober 1992

 

Unsere Jugendgruppe "Junge Briefmarkenfreunde Sulzbach-Rosenberg" feierte ihr 25-jähriges Bestehen.

 

17. - 18. April 1993

 

Der 25. Briefmarken- und 15. Bayerische Ansichtskarten-Großtauschtag stand unter dem Motto "140 Jahre Maxhütte - 100 Jahre MH-Schienen". Das Vereinsheft brachte Erinnerungen der Sonder- und Werbestempel einst und heute der MH und NMH, aller MH-Standorte und noch vieles anderes dazu.

 

                             

...........Fortzsetzung folgt.

 

Seit dem Bestehen des Altstadtfestes sind wir mit unserem Stand und dem Verkehrsverein vertreten.

In den früheren Jahren wurden Wochenend- und Mehrtagesfahrten unternommen, z.B. nach Wien, Kitzbühl, Essen, Prag, Würzburg, etc. Highlights waren auch die Weinfahrten nach Kitzingen oder Randersacker.

So hat die Sulzbach-Rosenberger Philatelie vieles in die Öffentlichkeit gebracht und durch viele Sonder- und Werbestempel auch den Ort und die Geschichte bekannt gemacht und das weit über die Grenzen hinaus für Sammler des Postwesen und für die Heimatgeschichte.